VON DER ERZÄHLUNG ZUM ZWEI- UND DREIDIMENSIONALEN RAUM - Ein Workshop mit Zoltán Lesi und Ricardo Portilho Mattos

April 2019

Die beiden Künstler, Zoltán Lesi aus Ungarn und Ricardo Portilho Mattos aus Brasilien, besuchten die Studierenden des zweiten Semesters für einen zweitägigen Workshop an der HGK. 

Basierend auf einer Medienrecherche zum Thema «Migration, Wandel und Identität» entstanden in einem ersten Schritt Postkarten, die die recherchierten Inhalte mittels Textfragmenten und Bildausschnitten darstellten. Diese «Postkartennachrichten» wurden dann in dreidimensionale Objekte weiterentwickelt, immer im Hinblick auf die Vermittlung der anfänglich recherchierten Inhalte. Aussagekräftige, eigenständige, skulpturale Objekte entstanden. Verknüpft wurden diese in einem letzten Schritt mit Tonaufnahmen. 

In einer abschliessenden Ausstellung wurden die Arbeiten im Raum installiert, gemeinsam begutachtet und besprochen.