Downtown GLOBAL HEALTH – eine räumliche Identität für das Swiss TPH Institut

Das Schweizerische Tropen- und Public Health Institut (Swiss TPH) in Basel ist ein weltweit renommiertes Institut auf dem Gebiet der globalen Gesundheit mit besonderem Fokus auf Länder mit niedrigen und mittleren Einkommen.

Es macht das mit so viel Erfolg, dass es in den letzten 10 Jahren am Standort Basel von 200 auf 600 Mitarbeiter gewachsen ist, weshalb ein Umzug in neue Räumlichkeiten mit besseren und mehr Labors, mehr Bürofläche und mehr Fläche für den universitären Betrieb nötig wurde.
 
Im Herbstsemester 2019/20 beschäftigen wir uns mit diesen zukünftigen Arbeitswelten des Swiss TPH im Neubau in Allschwil, in den das Institut Ende 2021 umziehen wird. 

 

Im neuen Gebäude sollen, durch die innenräumliche Gestaltung und die Entwicklung einer unverwechselbaren und adäquaten Atmosphäre, die Werte und die Identität des Swiss TPH in allen Bereichen sichtbar werden und die Interaktionen zwischen den unterschiedlichen Arbeitsgebieten und deren Mitarbeiter*innen fördern und sichtbar machen.
Wie sollen die Mitarbeitenden künftig zusammenarbeiten, welches sind ihre Erwartungen an die neuen Arbeitsplätze, welche Identität(en) sollen entwickelt und gelebt werden; aber auch, welche Gewohnheiten, Selbstverständlichkeiten und -verständnisse werden sich ändern müssen oder zurückzulassen sein?
 
Unsere Arbeit wird von Seiten des Swiss TPH durch verschiedene Personen begleitet und unterstützt, die im anspruchsvollen Change-Prozess von Beginn an involviert waren.

 

Dozent
André Haarscheidt

Assistenz
Nicole Müller

Studierende des Instituts Innenarchitektur und Szenografie
Marlene Dietsche, Franziska Mayer, Kevin Peterhans, Alice Schwarz, Fiona Stöss, Anouk Urben, Emily Vollmer, Lauretta Baar, Esra Fidan, Gina Furrer, Yves Kern, Lukas Kupfer, Alona Musiienko, Lorina Röllin, Milo Schwager, Joelle Timmermans