THE BIG MOMENT – WELCOME TO MATERNITY

 

Im Semesterprojekt des Hauptstudiums «the big moment – welcome to maternity» haben wir uns gefragt, wie ein Zimmer für eine werdende, oder gerade gewordene Mutter in der Zukunft aussehen soll, welche atmosphärischen Qualitäten es erfüllen muss, welche emotionalen und funktionalen Momente es beherbergen wird.

 

 

Wir stellen vier ausgewählte Projekte vor, die sich durch ihre fundierte Auseinandersetzung mit den Themen der «healing architecture» und des «lean hospital» auszeichnen.

 


Sei flexibel – deine Bedürfnisse, deine Einrichtung

Alisa Knechtli

Der Beitrag «sei flexibel» legt mit Blick auf «lean hospital» das radikalste Konzept vor: Der Grundriss zeichnet sich durch maximale Reduktion und Standardisierung aus. Ganz im Gegensatz zur reduzierten Volumetrie, entwickelt Alisa Knechtli eine Möbelfamilie, die sich an «healing architecture» orientiert.

Alisa Knechtli stellt ihr Projekt im Kantonsspital Baselland in der Aula Feldsäge in Liestal vor.


Die zweite Haut – das Patientinnen-Zimmer als eine Sphäre für neue Anfänge

Chantal Salzgeber

Der Beitrag «die zweite Haut» schlägt eine klare konzeptionelle und formale Unterscheidung zweier Bereiche vor: Der Eingangsbereich und die Nasszone als funktionale, zurückhaltend gestaltete Zone und der den Aufenthalt der werdenden, oder gerade gewordenen Mutter umschliessenden, warm und behaglich gestalteten Bereich rund um das Bett. Beide Bereiche sind bis in die Detailgestaltung funktional durchdacht.

Chantal Salzgeber stellt ihr Projekt «die zweite Haut» im Kantonsspital Baselland in der Aula Feldsäge in Liestal vor.


Ein umfassender Ort – für die Mutter, Partnerin, Frau, Tochter, Freundin

Helene Hunziker

Der Beitrag «Ein umfassender Ort» schlägt, ausgehend von einer für die werdende oder gerade gewordene Mutter zentralen Sitz- und Liegelandschaft vor, alle Oberflächen des Zimmers mit textilen Materialien zu versehen: Als Überzug für gepolsterte Möbel, als gespannte textile Tapeten und als textil bezogene Paneele.

Helene Hunziker stellt ihr Projekt «Ein umfassender Ort» im Kantonsspital Baselland in der Aula Feldsäge in Liestal vor.


Gaia – intime, intuitive, natürliche Geburt

Michèle Müller

Mit ihrem Beitrag «Gaia» schlägt Michèle Müller ein neues Angebotskonzept vor. Der Autorin ist aufgefallen, dass sich eine zunehmende Anzahl der Schwangeren sich eine möglichste natürliche Geburt wünschen. 40% dieser interessierten Frauen werden jedoch aufgrund erhöhter Risiken nicht mit ihrer Hebamme in einem Geburtshaus gebären können. Für diese Schwangeren entwickelt die Autorin eine Geburtsabteilung, die dem Angebot in einem Geburtshaus möglichst nahekommt.

Michèle Müller stellt ihr Projekt im Kantonsspital Baselland in der Aula Feldsäge in Liestal vor.


Die Studentinnen bei der Vor-Ort-Recherche im Kantonsspital Baselland am Standort Liestal.

«Open House HGK» vom 13. Januar 2017 auf dem Campus Dreispitz in Basel.

Eröffnung der Ausstellung in der Aula Feldsäge, Kantonsspital Baselland, Standort Liestal.