Unfassbar

Unfassbar ist das Gefühl, wenn man zurück schaut – zurückschaut auf zwei Wochen, an deren Anfang 1000 Bohlen Stapelweise vor einem stehen und man sich nicht vorstellen kann, dass daraus jetzt wirklich Laura Nötzlis Projekt aus dem Boden gestampft wird. Vom Modell, dass vor Monaten nur erahnen liess, wie hoch 5 Meter in Wirklichkeit sind. 

Mittlerweile stehen wir vor ihr – unsere kleine Stadt auf dem Kasernenareal. Was noch ansteht, sind die Beleuchtung in den Kästen anbringen, die Schaukeln montieren und hier und da kleine Ausbesserungen vornehmen. 

Ab nächster Woche Dienstag kann man bei jedem Wetter eintreten und geniessen. Wir freuen uns auf euch!  

von Maude von Giese

Startschuss

Seit gestern sind wir nach den Semesterferien wieder voll dabei. Zum Einleben und Vorbereiten ging es erstmal an die Hochschule die letzten Dinge erledigen und darauf warten, bis das Open Air Basel ihre Zelte abgebrochen hat – Heute nun also der erste schweisstreibende Tag auf dem Kasernenplatz, gefühlte 50° Celsius in der Sonne. 

Ein paar Tonnen Holzbohlen, ein paar Kilogramm Nägel sammeln sich nach und nach auf einem erhitzen Teerbeet an. Unser Tagesziel wurde von vielen Arbeitsgruppen erreicht. Hier und da ein paar Problemchen kennen wir ja von der Baustelle. Es geht nicht immer so flott vorwärts, wenn man merkt, dass der Boden doch nicht so geradlinig wie ein Pfeil ist.

Nicht zu vergessen sind unsere Mädels, die fleissig in der Werkstatt die restlichen Lampenschirme schweissen – fernab vom Rummel der Kaserne. 

Nach einem Tag hat sich die Gruppe eingespielt und wird immer schneller – aber jetzt gehen wir alle erstmal im Rhein baden! 

von Maude von Giese

Reise nach Jerusalem

Unsere Brocki-Stühle haben wir allesamt mit Liebe gesammelt, von Hand abgeschliffen und ihnen ein neues Kleid gegeben. Die Bestuhlung vor Ort wird in einem Spektrum von Rottönen bemalt. Um Euch einen kleinen Vorgeschmack zu geben, haben sich 3 unserer Studentinnen in Schale geworfen und präsentieren ein paar Stuhlfamilien. Natürlich ist das erst ein Testlauf und kann in ein paar Tagen, wenn der Film fertig bearbeitet und geschnitten ist, mit Spass genossen werden. 

Übrigens brauchen wir noch ein paar starke Hände, die uns vom 15. - 28. August beim Anpacken helfen und das Besucherzentrum auf dem Kasernenplatz stemmen! Damit wir professionelle Hilfskräfte finanzieren können, vergeben wir unter anderem unsere Stühle gegen Spende. So kann jeder ein Stück vom Theaterfestival Basel 2016 mit nach Hause nehmen! Dazu später mehr.   

von Maude von Giese

Be ready!

Die Vorbereitungen für das Theaterfestivalzentrum laufen auf Hochtouren. Die Konstruktionsgruppe verfeinert die letzten Änderungen für Stabilität und Sicherheit. Auf dem Hochschulcampus der HGK FHNW wird ein 1:1 Teilmodell angefertigt, um Farbtests durchzuführen und allgemeine Ausführungspunkte auszuprobieren. Alles nach dem Motto: Probieren geht über Studieren. Ausserdem war die Beleuchtungsgruppe die letzten Nächte aktiv und hat verschiedenste Beleuchtungsmethoden und Situationen getestet. Wir wissen nun, dass rund 550 Meter Kabel gebraucht werden! Zu guter Letzt befasst sich die Signalethik-Gruppe in der hauseigenen Werkstatt mit dem Schweissgerät, um Euch den Weg zu den Spielstätten und unserem Festivalzentrum aufzuzeigen. Be ready!

von Maude von Giese